Salus Stiftung finanziert Gemeindebus

Salus Stiftung finanziert Gemeindebus

Die Salus Stiftung, die wir bei Rheindorf Stiftungsmanagement seit ihrer Gründung im Jahr 2019 begleiten, hat ihr erstes Projekt ermöglicht: Gemeinsam mit der Leichlinger Diakoniestiftung August Gehrke hat sie den neuen Gemeindebus der evangelischen Kirchengemeinde finanziert. Einen kleinen Teil hat auch unser Unternehmen dazugetan, um die 28.000 Euro für den Ford Transit mit acht Sitzplätzen finanziell zu stemmen.

Das alte Fahrzeug hatte schon 260.000 Kilometer auf dem Tacho. Da ergab es sich perfekt, dass das Problem auf dem kleinen Dienstweg geklärt werden konnte, wie der evangelische Pfarrer Ulrich Görn erzählt: „Ich war gerade auf dem Weg zur Sitzung der Diakoniestiftung August Gehrke, als ich Ullrike Rheindorf traf und ihr vom kaputten Gemeindebus erzählte. Sie brachte die Salus Stiftung ins Spiel und ich konnte noch in der Sitzung der Diakoniestiftung besprechen, dass wir auch von dort Geld bekommen können“, erzählte der Pfarrer. „Das fiel sozusagen vom Himmel.“

Die gemeinnützige Salus Stiftung möchte Menschen helfen, in Würde und glücklich zu altern. Stifterin ist eine Dame aus Wuppertal, die mittlerweile in Leichlingen lebt und anonym bleiben möchte. Vorsitzende des Stiftungsvorstands ist Ullrike Rheindorf. Der Zweck der Stiftung wird mit dem Gemeindebus hervorragend erfüllt. Die Stifterin möchte, dass alte Menschen an kulturellen Angeboten teilnehmen können. Nun können sie wieder gefahren werden. Befördert werden aber nicht ausschließlich Senioren. In dem Bus für acht Personen plus Fahrer werden auch mal Konfirmanden zum Fußballturnier oder Kinder und Jugendliche zu Ferienfreizeiten kutschiert. Auch die Presbyter dürfen ihn nutzen.

Zweiter Geldgeber ist die kirchliche Diakoniestiftung August Gehrke. Ihr Zweck ist die Beschaffung von Mitteln zur Förderung der diakonischen Arbeit, vor allem der Jugend- und Altenhilfe im Bereich der evangelischen Kirchengemeinde Leichlingen.